Scoreworx

Neues

Hinweis: Zur Nutzung der folgenden Inhalte benötigen Sie den Adobe Flash Player.
Bitte installieren Sie den kostenlosen Player von www.adobe.com/downloads.

Faschingskinder

02.05.2014   Ein Dokumentarfilm von Gunther Scholz..ab Mai in ausgewählten Kinos

about us - ab donnerstag, am 10.,17.und 24.02.11 im bayerisc

07.02.2011   Bayerisches Fernsehen
Das About-Us-Projekt

Im Prinzip eine tolle Idee: Die Bayerische Staatsoper will zusammen mit Jugendlichen und dem New Yorker Experimentalmusiker Elliott Sharp aus Improvisationen ein Musiktheaterstück entwickeln, das die Welterfahrung von Teenagern zum Thema hat. "About Us", so lautet der Titel des ambitionierten Opern-Projekts.

Doch Elliott Sharp plant bereits, sämtliche Improvisationen in eine Science-Fiction-Handlung einzubetten. Nicht nur die Mitarbeiter der Staatsoper hadern mit dieser Idee, auch die meisten Jugendlichen dachten, sie selbst dürften eine Story kreieren und hätten mehr Freiheiten in der Umsetzung. Unmut wird laut, zumal auch präzises Feedback vorerst ausbleibt. Erst allmählich entdecken die Teenager ihre Freiräume innerhalb des konzeptionellen Rahmens und ahnen, auf was Elliott Sharp hinaus will.
Energie und Leidenschaft

Doch erst in Einzelproben gelingt es, die Schüler bis zur Premiere auf ein künstlerisches Niveau zu bringen, das den Ansprüchen der Bayerischen Staatsoper genüge trägt. Von den Konflikten, vom Ringen um eine bessere Lösung, aber auch von den Glücksfällen und Euphorien auf dem Weg zur Premiere, erzählt die dreiteilige Dokumentations-Reihe.
Sendedaten
10. Februar 2011 um 23.40 Uhr
BR-KLASSIK: About Us (1/3)
MusikTheater-Projekt der Bayerischen Staatsoper
17. Februar 2011 um 00.10 Uhr
BR-KLASSIK: About Us (2/3)
MusikTheater-Projekt der Bayerischen Staatsoper
24. Februar 2011 um 23.40 Uhr
BR-KLASSIK: About Us (3/3)
MusikTheater-Projekt der Bayerischen Staatsoper

Aufgenommen in den Himmel Vom Glauben an die leibliche Aufer

25.01.2011   Vom Glauben an die leibliche Auferstehung

Dass die menschliche Seele unsterblich ist und es somit ein Leben nach dem Tod gibt, daran glauben viele Menschen. Aber wie ist das mit dem menschlichen Körper?
Nach gläubiger Auffassung der katholischen Kirche wird demnach etwas für viele kaum Vorstellbares geschehen: Die Auferstehung auch des leiblichen Körpers am Jüngsten Tag.
„Die leibliche Auferstehung Jesu Christi ist das Glaubensbekenntnis des Urchristentums im Neuen Testament und damit ist verbunden das Versprechen, dass auch die Menschen auferstehen werden, dass unsterbliche Seele und sterblicher Körper sich wieder vereinigen werden zum ewigen Leben.“ Der katholische Theologe und Professor für Spiritualität der Medizin, Dr. Eckard Frick, hat sich mit diesem Element der christlichen Glaubenslehre näher befasst. Er und sein evangelischer Kollege Dr. Traugott Roser interpretieren das Menschsein und die Auferstehung ebenso wie der Mediziner Dr. Thomas Nagelmüller.
Doch wie empfinden die Menschen persönlich? Welche Vorstellungen haben sie von dem „Danach“?

Die Dokumentarfilmerin Dagmar Knöpfel nähert sich mit diesen Fragen Patienten und Mitarbeitern einer Palliativstation und eines Hospizes an. Der Tod als täglicher Begleiter verliert hier etwas von seinem Schrecken und ist trotzdem die große Unbekannte, die jeder für sich definieren muss.
„Aufgenommen in den Himmel“ - eine äußerst einfühlsame Dokumentation um unseren Körper und Geist, wie wir funktionieren, und was am Ende bleibt.


Eine Koproduktion der Tellux-Film Gmbh und dem Bayerischen Rundfunk

Sendetermin:
9. Februar 2011 um 19.00 im Bayerischen Rundfunk

Stabliste

Buch und Regie
Dagmar Knöpfel
Kamera
Stefan Linn
Ton
Holger Rex
Schnitt
Petra Scherer
Mischung
Peter Riegel
Musik
Robert Papst
Produktionsassistenz
Janina Walther, Amelie Hansum
Produktionsleitung
Marcus Boehnke
Producer
Claudia Jünger
Produzent
Tellux Film GmbH, Martin Choroba, Golli Marboe
Redaktion
Michael Mandlik

Der Lärm der stillsten Zeit - Adventszeit - Stresszeit

26.11.2010   Der Lärm der stillsten Zeit - Adventszeit - Stresszeit
Vom Ende der Besinnlichkeit

Ein Film von Georg Antretter

Dienstag, 23.11.10 um 23:00 ORF2
Mittwoch, 01.12.10 um 19:00 BR

“Staade Zeit“ wird der Advent gern genannt, dabei kommt in den Wochen vor Weihnachten ein Aktionismus auf, dem sich kaum jemand entziehen kann: „Immer mehr, immer früher, immer lauter, immer bunter“…- kein Wunder, dass für viele Adventszeit „Stresszeit“ bedeutet.

Die 45-minütige Dokumentation “Der Lärm der stillsten Zeit“ (ORF) - „Adventszeit - Stresszeit. Vom Ende der Besinnlichkeit“ (BR) spürt den Widersprüchen im Advent nach, zwischen Liturgie, Bräuchen und Wirtschaftsinteressen, zwischen besinnlicher Vorbereitung und Jahresendspurt, zwischen Fremd- und Selbstbestimmung. Es geht um bewusste, vielfach aber auch unbewusste Mechanismen dieser besonderen „Jahreszeit“.

Protagonisten aus den verschiedenen „Welten“ lassen uns miterleben, wie unterschiedlich für sie der Advent abläuft und wie sich die Welten doch wieder treffen und vermischen.

Wir begleiten Bernd Urban, einen der tonangebenden deutschen Kaufhausdekorateure, dessen „Weihnachtswelt“ im Münchner Traditionskaufhaus schon lange vor dem Advent beginnt.

Die Salzburger Hauptfigur Frater Virgil OSB bewegt sich zwischen seinem Stift St. Peter, Christkindlmarkt, Wirts- und Kaufhaus und Adventssingen. Es geht um „Adventstheater“ in seinen mehrfachen Bedeutungen - bis zum wahren Theaterstück, dem „Adventsingen“ auf der Bühne des Großen Salzburger Festspielhauses.

Co-Produktion von BR und Tellux-Film GmbH und ORF und Tellux-Film GmbH


Stabliste
Buch und Regie Georg Antretter
Kamera Oliver Sachs
Kameraassistenz, Ton Sebastian Simon
Schnitt Hauke Bohnenkamp
Musik Robert Papst
Sprachaufnahme und Tonmischung Maik Siegle, Peter Riegel (mars13 studios)
Produktionsassistenz Amelie Hanssum
Produktionsleitung Marcus Boehnke
Producer Claudia Jünger
Herstellungsleitung Alecsander Faroga
Filmgeschäftsführung Martina Voglmeier
Produzent Martin Choroba, Golli Marboe
Redaktion Michael Mandlik (BR) , Christoph Guggenberger (ORF)

Heute war damals Zukunft

15.11.2010   "Heute war damals Zukunft" von Gunther Scholz

Produziert von speculum medienproduktion Georg Stingl und Gunther Scholz Filmproduktion
in Co-Produktion mit MDR und NDR.Gefördert von DEFA-Stiftung, MDM, Landeszentrale für politische Bildung Sachsen-Anhalt. Ein Kino-Dokumentarfilm in HD / 16:9 / 89 Minuten.

Kurzinhalt des Films

1985 - es gab noch die DDR - sollten 15-jährige Schüler einer 9. Klasse aus Magdeburg einen Aufsatz schreiben:
"Wie stelle ich mir mein Leben im Jahr 2010 vor?"

Wer Elogen auf die DDR erwartet, täuscht sich. Das Land kommt in ihren Aufsätzen kaum vor: der Mercedes ist das meist gewünschte Auto, sie sehen sich als Sekretärin bei einem Multimillionär oder ihren Mann als Bankdirektor.
Jetzt sind sie 40, leben in Sachsen-Anhalt oder Bayern, die DDR gibt es nicht mehr. Aus Träumen ist das Heute geworden..

Gesichter des Islam

15.11.2010   Vierteiliger Film von Hannes Schuler und Hartmut Schwenk

Die erste Folge „Glaube und Kultur" der neuen Reihe "Gesichter des Islam" spürt den religiösen Grundlagen und der Vielfalt der muslimischen Welt nach - von der laizistischen Türkei über das fundamentalistische Saudi-Arabien bis nach Indonesien mit seinem bunten Mix an Religionen. Die „Fünf Säulen des Islams" haben alle gemeinsam: Glaubensbekenntnis, Gebet, Fasten, das Almosengeben und die Pilgerfahrt nach Mekka. Daneben herrscht Vielfalt: In Istanbul beginnt eine junge Familie den Tag mit dem Einkauf des festlichen Prinzengewandes für die Beschneidung des dreijährigen Sohnes Efe. Wir erleben junge Rockmusiker zwischen Glauben und Selbstverwirklichung. In der Wüste Saudi-Arabiens pflegen Beduinen, wie zu Zeiten des Propheten, das einfache Leben der Kamelzüchter. In Mekka umrunden Pilger die Kaaba, den zentralen Ort der Muslime, und in Indonesien führt die Schwester des Sultans von Cirebon durch die Feierlichkeiten zum Geburtstag des Propheten. In Istanbul leitet die Architektin Nilgün Olgun die Restaurierungsarbeiten in der prächtigen Süleymaniye-Moschee, und in einer religiösen Eliteschule üben sich Halbwüchsige in Anzug und Krawatte in Koranrezitation, büffeln Englisch und pauken moderne Naturwissenschaften.

Die Blutsbrüder

15.11.2010   Die Heidingsfelder Heilig-Blut-Wallfahrt nach Walldürn

Es ist ein Virus. Wer einmal dabei war, geht immer mit – solange der Herrgott ihn lässt. Seit 400 Jahren ziehen Gläubige aus dem Würzburger Stadtteil Heidingsfeld jedes Jahr an Fronleichnam nach Walldürn im Odenwald. 80.000 Schritte trennen die Wallfahrer von der Wallfahrtskirche. Mehr als 150 Menschen machen sich auf den Weg, jeder mit einem ganz persönlichen Anliegen: eine schwere Krankheit der Mutter oder ein neuer Job für die Tochter. Doch die Heidingsfelder Heilig-Blut-Wallfahrt hat nicht nur eine religiöse Bedeutung, sondern ist auch eine sehr gesellige Angelegenheit: Die Wallfahrer übernachten im Gasthaus und nicht in Pfarrsälen, die begleitenden Musiker spielen nicht nur Kirchenlieder. Eine Wallfahrt, die die Teilnehmer als „Familienfest“ bezeichnen, bei dem „die Volksfrömmigkeit in Wallung kommt“.

Eine Co-Produktion von BR und Tellux Film GmbH.

Sendetermin
Mittwoch 30.06.2010 um 19:00 im BR

Stationen.Dokumentation - Was kostet ein Kind? - Auf den Spu

15.11.2010   Verkaufte Kinder
Das brutale Geschäft der Kinderprostitution

Sex mit einem Mädchen von 14 oder 15 Jahren kostet an der Grenze zu Thailand umgerechnet drei US-Dollar: Das entspricht dem Preis einer Flasche Bier in der nächsten Schänke. In der kambodschanischen Hauptstadt Phnom Penh bieten Taxifahrer selbst achtjährige Mädchen für Liebesdienste an. Menschenrechtler schätzen, dass von den 50.000 Prostituierten mindestens ein Drittel jünger als 18 Jahre ist. Die hohe Zahl der missbrauchten Kinder gründet u. a. auf dem weit verbreiteten Irrglauben, dass Geschlechtsverkehr mit Jungfrauen eine HIV-Immunität bewirken kann.
Im Gefolge des weltweiten Sextourismus hat sich auch die Pädophilie globalisiert. Laut einer Studie ist jeder dritte Sextourist „Umgang mit Kindern nicht abgeneigt“. Die Politik der „Null-Toleranz“, die heute in der westlichen Welt gegenüber Kindesmissbrauch praktiziert wird, nötigt offenbar viele Betroffene, in die Ferne auszuweichen, um dort mit weniger Risiko ihrer „sexuellen Neigung“ nachzugehen. Die Zielländer liegen vor allem in Asien.
Der Filmemacher Marcel Bauer hat das Phänomen in Kambodscha und in Sri Lanka untersucht. Die Reportage liefert drastische Einblicke in einen modernen Menschenhandel. Während in Kambodscha Mädchen Opfer sind, sind es in Sri Lanka vor allem Knaben: Der Küstenstreifen nördlich und südlich von Colombo wird im Internet als “boy paradise“ beworben. „Beach boys“ heißen die Strichjungen, die am Strand herumlungern und die man für einige Dollars oder ein billiges Handy eine ganze Woche lang „buchen“ kann.
Die Dokumentation zeigt Ursachen der Kinderprostitution, Armut und Unwissenheit. Der Film führt auf den Straßenstrich in Kambodscha und in die „Strandbörsen“ Sri Lankas, in Kinderbordelle und in ominöse Gästehäuser, in denen Laufstege mit so genannten Models stattfinden. Er zeichnet mit versteckter Kamera Gespräche mit Menschenhändlern auf und befragt verurteilte Sexualstraftäter, die in fernöstlichen Gefängnissen einsitzen.
Der Film zeigt auch Auswege aus der Kinderprostitution. In Kambodscha wie auf Ceylon haben Salesianer Don Boscos, ein katholischer Sozialorden, der auf Ausbildung von Kindern und Jugendlichen spezialisiert ist, handfeste Programme entwickelt, die Kinderschändern das Handwerk legen und den Opfern die Rückkehr in ein normales Leben erlauben.



Eine Produktion der Tellux Film GmbH

Entweder Broder

15.11.2010   
Entweder Broder - Die Deutschland-Safari!

Deutschland den Deutschen! Deutsche, esst deutsche Bananen! Wir sind Papst! Wir sind Exportweltmeister! Wir sind wieder wer! Sind wir es wirklich? Henryk M. Broder und Hamed Abdel-Samad sind zwei Beute-Deutsche. Der eine ein polnischer Jude, der andere ein ägyptischer Moslem, vollkommen integriert, obwohl der eine keinen Alkohol trinkt und keine Ahnung vom Fußball hat und der andere kein Schweinefleisch isst und keine Hunde mag. Denn Deutschland ist kein Platz auf der Landkarte, es ist ein Zustand den man sich erarbeiten muss, das Licht am Ende des Tunnels, der Silberstreifen am Horizont, der Strand unter dem Pflaster.

Henryk M. Broder und Hamed Abdel-Samad sind kreuz und quer durch Deutschland gefahren, mit einem bunten Playmobil, das extra für sie angefertigt wurde. Sie haben Arier und Vegetarier, Fundis und Realos, Friedensfreunde und Kriegsgewinnler besucht und gesprochen. 30.000 km sind Henryk und Hamed für die fünf Folgen quer durch Deutschland gefahren, mit Jesus, Mohammed und Moses im Gepäck und Foxterrier Wilma auf dem Rücksitz. Was sie auf dieser Deutschland-Safari erlebt haben, können Sie ab 7. November immer sonntags nach „ttt“ in der ARD sehen. Danach werden Sie Deutschland mit ganz anderen Augen betrachten.

"Entweder Broder – Die Deutschland-Safari" – ein Mix aus investigativem Journalismus, schwarzer Komödie und amüsanten Einlagen, in denen sich Henryk und Hamed über Deutschland und das Leben im Allgemeinen streiten. Eine Co-Produktion von HR, SR und BR mit Preview Production für die ARD/Das Erste.

Augustinus - Der Wahrheitssucher

15.11.2010   Leidenschaft und Vernunft. Wie bei keinem anderen Heiligen treffen bei Augustinus Gegensätze aufeinander. Erst nachdem er alle weltlichen Seiten des Lebens ausgekostet hat, findet er seinen Weg zu Gott.

Augustinus (354 – 430 n.Chr.) lebt – wie viele Menschen heute - in einer Umbruchphase, in der die Fragen nach dem Sinn des Lebens und den Grundlagen des Glaubens völlig neu beantwortet werden. Als erster Autor schreibt er über seine persönliche Suche nach Wahrheit - im Leben und im Glauben.

Der jugendliche Augustinus wendet sich vom Christentum ab. Er lebt mit einer Konkubine zusammen und schließt sich einer persischen Sekte an. Gleichzeitig wächst seine Leidenschaft für die Philosophie. Als berühmter Redner macht er Karriere am Hof des römischen Kaisers. Doch trotz seines Erfolges wird seine innere Leere immer größer. Erst mit über 30 findet er zum katholischen Glauben zurück. Er gibt alles auf, um sich völlig zurückzuziehen. Doch schließlich entdeckt er die Bedeutung der Gemeinschaft - die Kirche. Als Bischof verteidigt er vehement den katholischen Glauben gegen andere Strömungen und wird zu einem der bis heute bedeutendsten christlichen Denker.

Die wichtigsten Stationen der Biographie Augustins werden in aufwändig produzierten Spielszenen erzählt. Anerkannte Augustinusspezialisten stellen Bezüge zu heute drängenden Fragen her: Inwiefern können die Menschen, auf ihrer Sinnsuche, heute noch von der Wahrheitssuche Augustins profitieren – oder, ob die Verbindung von Vernunft und Glauben in einer, heute vermeintlich, völlig aufgeklärten Welt noch möglich ist?

Eine Co-Produktion von BR und Tellux-Film-GmbH.

Sendetermin
Mittwoch 24.03.10 um 19:00 im BR

Meine DDR" gewinnt NDR Fernsehpreis

24.03.2010   Meine DDR" gewinnt Fernsehpreis

24. März 2010

Bei der Verleihung des NDR-Fernsehpreises "Seh-Stern" wurde die vierteilige Doku "Meine DDR" zum besten Dokumentarfilm des Jahres 2009 gekürt.

Regie: Kathrin Pitterling, Michael Heuer, Gunter Scholz, Tom Ockers
Mitarbeit: Kristin Siebert
Redaktion: Thomas Schuhbauer, Hans-Jürgen Börner
Kamera: Björn Kurt
Musik: Robert Papst und Andreas Linse
Schnitt: Marcel Martens
Produzent: Cinecentrum

Telekom - Chor ohne Grenzen...

23.11.2009   wir hatten die ehre, die musik für den neuen telekom spot chor ohne grenzen zu produzieren.
ein arrangement des beethoven klassikers ode an die freude. 1000 mitwirkrnde und paul potts nahmen am
08.11.09 im leopziger hauptbahnhof teil.

Meisterklasse - dreiteilige Doku für den BR

04.07.2009   

Mörderischer Frieden“ auf arte am 26.06.09 um 21.00 Uhr.

22.06.2009   

Mörderischer Frieden erreicht in Warschau Platz 3

16.06.2009   Mörderischer Frieden“ war auf dem
Internationalen Militärfilmfestival „Military Camera“ 2009 in Warschau vertreten.
Nach Entscheidung der Jury haben wir mit dem III. Preis
den „bronzenen Säbel“ in der Kategorie Feature film gewonnen.
Die Fernsehpremiere des Filmes erfolgt auf „arte“ am 26.Juni 2009.

Mit Allah im Kampf um Öl - am 6.3. in Phoenix

06.03.2009   

Die Ludolfs - Dankeschön für Italien - Der Film

06.03.2009   gerade haben chris und ich den score zu dem ersten ludolfs kinofilm "dankeschön für italien" beendet. der film kommt am 09.04.in die deutschen kinos. www.dieludolfs-derfilm.de/

mohenjo daro - dokumentarfilm - 01.03.09 - 17.15 SWR

25.02.2009   ein dokumentarfilm von hannes schuler über die altertümliche stadt mohenjo daro

Meine DDR - Januar und Februar auf ARD/NDR

08.01.2009   Meine DDR
ARD/ 28.01.2009/ 23.30 Uhr - Meine DDR / 90 Minuten
NDR/ 02.02.2009/ 23:00 Uhr - Träume und Illusionen
NDR/ 09.02.2009/ 23:00 Uhr - Im Schatten der Mauer
NDR/ 16.02.2009/ 23:00 Uhr - Der schöne Schein der Diktatur
NDR/ 23.02.2009/ 23:15 Uhr - Tanz auf dem Vulkan

musik zum staatsakt 60 jahre bundesrepublik deutschland

07.01.2009   wir schreiben die musik zum begleitfilm des staatsaktes 60 jahre bundesrepublik deutschland.
regie tom ockers.

weitere infos folgen

sag mir, wo die schönen sind/1.12. 22.45 & 2.12. 14.15 wd

02.12.2008   

Mit Allah im Kampf um Öl - 17. und 24.11.08 22.45 BR

14.11.2008   Mit Allah im Kampf um Öl Doku

Die zweite Hälfte des 20. Jahrhunderts wurde im Mittleren Osten vom Konflikt zwischen den Israeli und den Arabern beherrscht und vom Wiedererstarken des Islam. Das Öl und der Ölpreis wurden plötzlich zur Waffe

mohenjo daro - dokumentarfilm - arte - zdf

20.09.2008   ein dokumentarfilm von hannes schuler über die altertümliche stadt mohenjo daro

indus - dokumentarfilm - arte - zdf

20.09.2008   ein dokumentarfilm von hannes schuler über eine reise entlang des flusses indus

der pfundskerl - jeden samstag bis 18. Oktober ORF 2 23h

02.09.2008   

sag mir, wo die schönen sind - 02.09.08 auf arte 23.00

02.09.2008   

Mielkes Rache - Doku - 08.10.08 um 20.45 Uhr auf arte

28.07.2008   Mielkes Rache (45’ und 52’) Buch und Regie: Ute Bönnen und Gerald Endres
Musik Robert Papst & Hugo Siegmeth

Ein Paradies für Pferde - 13.08.08 ARD 20.15

28.07.2008   Drehbuch: Peter Mazzuchelli
Regie: Peter Weissflog
Kamera: Lothar E. Stickelbrucks
Musik: Robert Papst
Ton: Walter Fiklocki
Licht: Roberto Mladenovic
Schnitt: Mario Brandner
Ausstattung: Maria Gruber
Kostüme: Barbara Ehrol
Produzent: Günter Degn
Produktionsleitung: Gilbert Pelutschnig
Aufnahmeleitung: Wolfgang König
Redaktion: Alexander Vedernjak (ORF)
Jana Brandt (MDR)

Ein Paradies für Tiere - 01.08.08 ARD 23.30 uhr

28.07.2008   Ein Paradies für Tiere, D/A 2005; R: Peter Weissflog;D: Ludwig Dornauer (Bauer); Susanne Juhasz; Werner Friedl (Kutscher); Kimberly Rydel (Stefanie Donnhofer); Valerian Karl (Felix Federer); Francis Fulton-Smith (Thomas Donnhofer); Herbert Fux (Hans Hader); Stefan Fleming (Jakob Federer); Susanne Michel (Dr. Bettina Kern)

Open Air am Gärtnerplatz mit unserer Musik - 27.07.08

22.07.2008   es wird einen filmmusikblock mit 15 minuten aus unseren filmen "mörderischer frieden" und "auge in auge" geben.
es spielt das orchester des staatstheater am gärtnerplatz unter der leitung von andreas kowalewwitz und david stahl. mehr info unter
http://www.staatstheater-am-gaertnerplatz.de/index.php?m=340&f=03_werkdetail&ID_Stueck=235

Mielkes Rache (45’ und 52’) Duku arte/ARD

17.07.2008   Mielkes Rache (45’ und 52’) Buch und Regie: Ute Bönnen und Gerald Endres
Musik Robert Papst & Hugo Siegmeth

Ein Mann wird in einen kahlen Raum geführt. Er ist blass, schmal und wirkt jungenhaft, obwohl er schon Ende Dreißig ist. Man gibt ihm ein Blatt Papier und einen Bleistift: „Sie können noch einen Brief an Ihre Frau schreiben.“ Unter den aufmerksamen Blicken seiner uniformierten Bewacher schreibt der Mann an einem kleinen Tisch noch ein paar Sätze nieder, und sowie er den Stift weglegt, wird er an den Armen hochgezogen „ Kommen Sie mit!“ Sie gehen durch eine Tür in einen völlig leeren Raum. Der Mann will noch etwas sagen, aber kaum hat er den Raum betreten, drückt ihm jemand, der neben der Tür gewartet hat, von hinten die Pistole ins Genick und schießt.
Das ist seit Ende der 60er Jahre die übliche Hinrichtungsmethode in der DDR: Der unerwartete Nahschuss.

Dominoe am 29.06. im ZDF Fernsehgarten

18.06.2008   robert wird mit jörg am 29.06.08 im zdf fernsehgarten auftreten und“ here i am“ in der neuen version zum besten geben

Auge in Auge - Kinostart am 3. Juli 2008

11.06.2008   Auge in Auge

Dokumentation, die einen ebenso fundierten, wie interessanten, aber mitunter auch ironischen Blick auf die deutsche Filmgeschichte liefert.
Kinostart am 3. Juli 2008

Die DDR - 4 teilige TV-Doku ARD

10.06.2008   

for eyes only - Doku für die Defastiftung

23.04.2008   eine Geschichte über einen Spion in den späten 50ern
Regie Gunther Scholz

Sag mir wo die Schönen sind - der Soundtrack im Handel

19.02.2008   Die Cd is ab heute im Handel erhältlich

Pampers “Chair"

19.02.2008   und wieder ein spot für america - komponiert von robert papst und christian birawsky

Der Pfundskerl mit Ottfried Fischer als DVD Box

08.02.2008   alle 10 folgen der pfundskerl mit ottfried fischer gibt es jetzt in einer dvd-box.
die musik zur serie von robert papst und wolf wolff

Mörderischer Frieden auf der Berlinale 2008

05.02.2008   „Mörderischer Frieden“ („Snipers Valley“)
wird am 09.02. um 11.00 Uhr im CinemaxX 13
und am 13.02.08 um 15.00 Uhr im CinemaxX 14 gezeigt.

Tanz auf dem Regenbogen im Bayerischen Fernsehen

04.02.2008   Am 04.02.08 13.00 Uhr im Bayerischen Fernsehen

Mörderischer Frieden / Deutscher Filmpreis

04.02.2008   MÖRDERISCHER FRIEDEN ist in den 3 Kategorien Schnitt, Mischung, Musik, in der Vorauswahl für die Nominierung für den DEUTSCHEN FILMPREIS.

Auge in Auge - als Feature auf der Berlinale 2008

16.01.2008   http://www.augeinauge.de/

AUGE IN AUGE – Eine deutsche Filmgeschichte
Dokumentarfilm von Michael Althen und Hans Helmut Prinzler (105 Min)

Ein Film über die Liebe zum Kino, eine Entdeckungsreise durch hundert Jahre deutsche Filmgeschichte, die zeigt, wie nahe uns in Wirklichkeit ist, was so fern erscheint. AUGE IN AUGE spürt den großen Momenten des deutschen Kinos nach, lässt unvergessliche Bilder Revue passieren und macht Lust auf die Wiederbegegnung mit Klassikern. Filmschaffende wie Caroline Link, Doris Dörrie, Michael Ballhaus, Tom Tykwer, Wim Wenders, Dominik Graf, Christian Petzold, Andreas Dresen, Wolfgang Kohlhaase und Hanns Zischler erzählen anhand von ausgewählten Szenen, welche Filme für sie wichtig waren und versuchen der Frage auf den Grund zu gehen, was eigentlich so deutsch am deutschen Film ist. So wird Schicht um Schicht freigelegt, was so oft den Blick auf unsere Filmgeschichte verstellt. Eine Hommage an das, was wir am deutschen Kino lieben.

Vorführungen (Termine):
Sa, 09.02., 21:30 Filmpalast Berlin
So, 17.02., 18:00 Cubix 8

Sag mir wo die Schönen sind - auf der Berlinale 2008

16.01.2008   http://dokfilm-die-schoenen.de/

Sag mir wo die Schönen sind , die Doku von Gunther Scholz läuft als Feature auf der Berlinale.
Dienstag, 12.2.08, 17.00 Uhr ...Cinestar 7
Mittwoch, 13.2.08, 12.00 Uhr ...CineStar 7
Donnerstag, 14.2.08, 22.30 Uhr ...CineStar 7
Samstag, 16.2.08, 15.30 Uhr ...Colosseum 1

Adressen:
CineStar 7, Potsdamer Str.4,10785 B
Colosseum 1, Schönhauser Allee 123, 10437 B

Im Land der weißen Wölfe - 2008 RBB

06.12.2007   Länder-Menschen-Abenteuer
Im Land der weißen Wölfe
Mit Arved Fuchs durch Ellesmere Island
04.01.2008 - 15.15 Uhr RBB

Wettlauf mit dem Eis - HR 2008

06.12.2007   Länder-Menschen-Abenteuer
Wettlauf mit dem Eis Mit Arved Fuchs durch die Nordwestpassage

21. und 22. 01.2008 - jeweils 13.30 Uhr im HR

Geld her - Phoenix 2008

05.12.2007   Sendetermine auf Phoenix:

Teil 1: Die Banklady / 14.01.2008 / 20.15 Uhr
+ Whg: 15.01.08 - 08:15 Uhr
Teil 2: Todesschuss von München / 15.01.2008 / 20.15 Uhr
+ Whg: 16.01.08 - 08:15 Uhr
Teil 3: Der Coup von Zehlendorf / 16.01.2008 / 20.15 Uhr
+ Whg: 17.01.08 - 08:15 Uhr
Teil 4: Die Irrfahrt der Geiselgangster / 17.01.2008 / 20.15 Uhr
+ Whg: 18.01.08 - 08:15 Uhr

Geld her - NDR 2008

05.12.2007   NDR Sendetermine:

Teil 1: Die Banklady / 07.01.2008 / 23:00 Uhr
Teil 2: Todesschuss von München / 14.01.2008 / 23:00 Uhr
Teil 3: Der Coup von Zehlendorf / 21.01.2008 / 23:00 Uhr
Teil 4: Die Irrfahrt der Geiselgangster / 28:01.2008 / 23:00 Uhr

Die Webseite für Mörderischer Frieden ist im Netz

19.10.2007   www.moerderischer-frieden.de

Journey of my vaccine - unicef

19.10.2007   die musik zum unicef-pampers projekt 2007 jetzt im worx bereich zum anhören

Kanzleramt - Serie im ZDF Dokukanal ab dem 29.09.07

28.09.2007   12-teilige tv-serie komponiert zusammen mit andreas linse

Die neue Leiterin der außenpolitischen Abteilung im Kanzleramt, Dr. Edith Lambert (Claudia Michelsen), wird auf dem Weg zu ihrer neuen Arbeitsstätte in einen Verkehrsunfall verwickelt und kommt gleich an ihrem ersten Tag zu spät. Viel Zeit, um sich im Kanzleramt einzugewöhnen, bleibt ihr nicht, da sie vom Chef des Bundeskanzleramtes, Norbert Kraft (Robert Atzorn), mit einer heiklen Aufgabe betraut wird: Eine peruanische Guerilla-Gruppe hat fünf deutsche Touristen entführt und fordert Lösegeld in Millionenhöhe. Allerdings wurde Kraft gemeldet, dass deren Anführer unter falschem Namen in die Bundesrepublik eingereist ist. Dieser steht unter Beobachtung, und Edith Lambert nimmt Kontakt zu ihm auf, um weitere Informationen zu erhalten.
Doch auch in der Innenpolitik geht es zur Sache......

ZDFdokukanalSa 29.09., 06.15 Uhr01Außer Kontrolle
ZDFdokukanalSa 29.09., 13.15 Uhr01Außer Kontrolle (Wdh.)
ZDFdokukanalSa 29.09., 21.15 Uhr01Außer Kontrolle (Wdh.)
ZDFdokukanalSo 30.09., 06.15 Uhr02Blauer Dunst
ZDFdokukanalSo 30.09., 13.15 Uhr02Blauer Dunst (Wdh.)
ZDFdokukanalSo 30.09., 21.15 Uhr02Blauer Dunst (Wdh.)
ZDFdokukanalMo 01.10., 06.15 Uhr03Staatsbesuch
ZDFdokukanalMo 01.10., 13.15 Uhr03Staatsbesuch (Wdh.)
ZDFdokukanalMo 01.10., 21.16 Uhr03Staatsbesuch (Wdh.)
ZDFdokukanalMi 03.10., 06.16 Uhr04Der Verrat
ZDFdokukanalMi 03.10., 13.15 Uhr04Der Verrat (Wdh.)
ZDFdokukanalMi 03.10., 21.15 Uhr04Der Verrat (Wdh.)
ZDFdokukanalDo 04.10., 06.15 Uhr05Kanzlermehrheit
ZDFdokukanalDo 04.10., 13.15 Uhr05Kanzlermehrheit (Wdh.)
ZDFdokukanalDo 04.10., 21.15 Uhr05Kanzlermehrheit (Wdh.)
ZDFdokukanalFr 05.10., 06.15 Uhr06Geheimsachen
ZDFdokukanalFr 05.10., 13.15 Uhr06Geheimsachen (Wdh.)
ZDFdokukanalFr 05.10., 21.15 Uhr06Geheimsachen (Wdh.)

Ein Paradies für Pferde - Heute 11.30 ORF2

22.09.2007   heute 11.30 ORF2

Mörderischer Frieden - Trailer

19.09.2007   der trailer ist unter der rubrik videos zu sehen

Canada - Dan Lucas - re-release

17.09.2007   nach 18 jahren ein re-release der cd canada mit dem radiohit heart of america. mit dabei mitglieder der kanadischen band loverboy und robin beck

Tamz auf dem Regenbogen am 7. September in der ARD

30.08.2007   utta damellas romanze mit eva habermann. miguel herz-kestranek, günther gillian, christina plate und vielen anderen.
unter der regie von peter weissflog

Frauen - Arbeitstitel

17.08.2007   eine wunderbare doku über die letzte generation frauen in der ehemaligen ddr
erneut zusammen mit hugo siegmeth an clarinette, flöte und sopransax

Die Geschichte des öls

02.08.2007   eine 3-teilige doku über die geschichte des öls. komponiert zusammen mit andreas linse

Keep In Touch - Dominoe

19.07.2007   nach 20 jahren ein re-release der cd keep in touch von der band dominoe mit dem titel here i am, der europaweit platz 4 in den charts erstürmte und der ein werbesong für den r5 von renault war.

Pampers “Going Places“

08.07.2007   wir haben gerade ein stück der overtüre der "diebischen elster" von gioacchino rossini für einen pampers spot aufgenommen

Mörderischer Frieden - Kino

19.04.2007   der film handelt von eine deutsche ifor truppe im kosovo,
die einen heckenschützen finden muss und mit einigen problemen
eine menge zu tun hat.
die orchesteraufnahmen wurden mit mitgliedern des
gärtnerplatz-theaters münchen eigespielt.
die musik wurde mit hugo siegmeth geschrieben, der auch sämtliche
solos auf flöte und tarogato spielt.
im oktober 2007 im kino

Geld her - 4 teilige TV-Doku ARD

19.04.2007   eine 4 teilige doku über die dreistesten banküberfälle in deutschland
die musik wurde zusammen mit andreas linse komponiert
austrahlungstermine
am 18.06.: "der todesschuss von münchen" am 25.06.: "die banklady"
am 09.07.: "der coup von zehlendorf" am 16.07.: "die amokfahrt der geiselgangster"
jeweils 21 uhr ard

Tanz auf dem Regenbogen

19.04.2007   eine romanze, gedreht von peter weissflog, 90 minuten.

der film ist bereits gemischt und wird im september 2007 in der ARD ausgestrahlt.

Ein Paradies für Pferde - TV-Spielfilm ARD/ORF

21.03.2007   fortsetzung des romatischen spielfilms ein paradies für tiere von 2005
mit francis fulton smith - regie peter weissflog.
sommer 2007 in der ARD und im ORF

Pampers Spot mit dem Sänger von Kool and the Gang

13.03.2007   weltweit auf sendung is ein neuer pampers spot.
wir konnten für dieses projekt skip martin, den leadsänger
der band kool and the gang gewinnen. der spot geht
mit zwei verschiedenen songs on air. “that's the way i like it“
komponiert von kc and the sunshine band und dance dance dance
komponiert von christian birawsky und robert papst

Endlich die neue webseite

12.03.2007   lange hat es gedauert. aber nun haben wir dank uponseven.de in kooperation mit netzhautmassage.de endlich eine neue webseite......


Startseite Neues Worx Videos Credits Bios Kontakt